Würzburger Forum der Kontemplation e. V. (WFdK)

Orte der Praxis

 

Der nachfolgende Text ist ausschließlich zum persönlichen, privaten Gebrauch bestimmt. Jede weitere Vervielfältigung und Verbreitung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung der Autorin/des Autors bzw. des WFdK.

 

◄ Fenster schließen    ▼ zum Seitenende     Seite drucken Seite drucken

Herbert Bohr

Der Sonnenhof
Zentrum für Zen und Kontemplation

Autor: Herbert Bohr

Der Sonnenhof ist ein Haus der Stille, ein Übungshaus für Zen und Kontemplation. In der Zen-Praxis folgen wir der japanischen „Sanbo-Zen-Linie“ und der Zen-Linie „Leere Wolke“ von Willigis Jäger. In der Kontemplation folgen wir dem „Würzburger Forum für Kontemplation“ sowie der „Wolke des Nichtwissens“, die sich an den christlichen Mystikern und Mystikerinnen orientieren. Der Sonnenhof, ehemals ein Schullandheim, liegt am Rande des Dörfchens Holzinshaus auf 800m Höhe am Südosthang des Belchen.

Sonnenhof

SchülerInnen von Joan Rieck und Willigis Jäger bauten das Haus 1990 zu einem Zentrum für Zen und Kontemplation um.

Das Konzept des Sonnenhofes ist einfach und klar gehalten und entspricht damit dem Geist des Zen und der Kontemplation. Sitzen, Schweigen und Arbeiten sind wesentliche Elemente unserer Übung und bestimmen den Tagesablauf. Die Stille und klare Struktur im Haus unterstützen die Übung, die in die Stille, in das So-Sein führt. Zen und Kontemplation verstehen wir als Übungswege, die unabhängig von Religionszugehörigkeit oder konfessioneller Bindung gegangen werden können.

Zusätzlich zu unserem Kursprogramm bieten wir die Möglichkeit, den Übungsweg in Zen oder Kontemplation als Hausgast fortzusetzen. Die Aufenthaltsdauer wird selbst bestimmt und kann von ein paar Tagen bis hin zu mehreren Wochen dauern.

Sonnenhof

Getragen wird der Sonnenhof vom Verein „Spirituelle Wege e.V. – Zen und Kontemplation“, der von einem großen Freundeskreis durch Spenden und persönlichem Einsatz seit über 20 Jahren unterstützt wird. Nach Joan Rieck, Peter Lengsfeld und Lore Gerlach wird der Sonnenhof heute von Herbert Bohr geleitet.

Lehrer und Lehrerinnen am Sonnenhof:

Zen

Willigis Jäger (Kyo-Un Roshi),
Lore Gerlach (Myoko-an),
Migaku Sato (Kyu-un-ken),
John Gaynor (Ei-un-ken),
Paul Shepherd (Cho-un-ken),
Henry Shukman (Ryu-un-ken),
Doris Zölls (Myoen-an),
Herbert Bohr,
Peter van den Hoeven,
Rico Mark,
Dagmar Höhr.

Kontemplation

Willigis Jäger,
Franz Nikolaus Müller,
Anemone Eglin,
Margitte Niederstucke,
Achim Hasselhoff,
Gisela Zuniga.

Kontakt

Sonnenhof,
Holzinshaus 1, D-79677 Aitern,
Telefon: +49 (0)7673 372
E-Mail: sonnenhof-holzinshaus@t-online.de
Internet: www.sonnenhof-holzinshaus.de

 

Herbert Bohr,
geboren 1952, Studium zum Vermessungsingenieur. Nach einigen Berufsjahren folgten: Alternatives Landleben, Taxifahrer, Kursleiter Autogenes Training, Kinder und Jugendarbeit, Engagement in der Anti-Atomkraft und Anti-Militarismus Bewegung. Zenschulung bei Joan Rieck, Willigis Jäger, Lore Gerlach. Seit 2013 Spiritueller Leiter des Sonnenhofs.

 

◄ Fenster schließen    ▲ zum Seitenanfang     Seite drucken Seite drucken