Würzburger Forum der Kontemplation e. V. (WFdK)

Kontemplation, was ist das?

 

Der nachfolgende Text ist ausschließlich zum persönlichen, privaten Gebrauch bestimmt. Jede weitere Vervielfältigung und Verbreitung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung der Autorin/des Autors bzw. des WFdK.

 

◄ Fenster schließen    ▼ zum Seitenende     Seite drucken Seite drucken

Volker Resch

Volker Resch

Kontemplation, was ist das?
Kontemplation, das ist Verstehen!

Verstehen findet vor allem dann statt, wenn du dich in einer großen Krise befindest und du keine Lösung mehr siehst - siehe z.B. Mose am brennenden Dornbusch, Elia am Berg Horeb, Jesus im Garten Gethsemane, … . Warum? Weil dein Geist ganz still wird und in dieser Stille tritt das Verstehen ein. Das ist allen von uns schon einmal geschehen.
Verstehen wird aus der Stille geboren, nicht aus dem Plappern deines Geistes. Experimentiere damit, dann wirst du selbst erkennen, dass du ein plötzliches Verstehen, eine außerordentlich schnelle Einsicht hast, wenn der Geist ganz still ist.
Du verstehst nur, wenn dein ganzes Wesen wahrnimmt, das heißt, wenn du etwas nicht fragmentarisch betrachtest, entweder emotional oder intellektuell, sondern ganz. Verstehen ist ein Zustand des totalen Erkennens: mit deinem ganzen Wesen, nervlich, emotional, intellektuell, gefühlsmäßig, mit allem, was du bist.
Verstehen kann sich nur dann einstellen, wenn direkte Wahrnehmung da ist und keine logische Schlussfolgerung. Verstehen kommt plötzlich und unerwartet, wenn du einfach da bist. Nur wenn du still bist, kommt die Welle des Verstehens.

 

◄ Fenster schließen    ▲ zum Seitenanfang     Seite drucken Seite drucken