Würzburger Forum der Kontemplation e. V. (WFdK)

Kontemplation, was ist das?

 

Der nachfolgende Text ist ausschließlich zum persönlichen, privaten Gebrauch bestimmt. Jede weitere Vervielfältigung und Verbreitung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung der Autorin/des Autors bzw. des WFdK.

 

◄ Fenster schließen    ▼ zum Seitenende     Seite drucken Seite drucken

Cäcilia von Schöning

Cäcilia von Schöning

"Cäcilia, bitte schreib etwas zum Thema: Kontemplation, was ist das. Du bist doch Kontemplationslehrerin!"

Ja, ich bin Kontemplationslehrerin, und doch kann ich Dir nicht sagen, was Kontemplation ist, ich kann es Dich nicht lehren, ich kann es Dir nicht übermitteln. "Alles Wissen übersteigend", sagt Johannes vom Kreuz. "Alle Namen, alle Worte, alle Klänge, alle Bilder, alle Formen übersteigend". Und doch sagt er an anderer Stelle: "Wie gut weiß ich den Quell, der fließt und strömt". Intellektuell ist das, was Johannes vom Kreuz die Quelle nennt, nicht zu erfassen. Aber Es ist wirklich da, und Es wirkt. Wir können Es "erfahren". Fridolin Stier: "...dem ur- und ingründig Wirklichen und Wirkenden begegnen".

Jetzt kommen wir von der Frage: Was ist das, zu anderen Fragen: Willst Du Es erfahren? Willst Du Ihm begegnen? Wie groß ist Deine Sehnsucht? Was ist Deine Motivation? Vielleicht wünschst Du Dir Ruhe, mehr Gelassenheit, bestimmte Körpererfahrungen, Glückseligkeit, Ekstase, spirituelle Kraft, Ausstrahlung, Gesundheit, bessere Konzentration, psychische Ausgeglichenheit, oder einfach ein glücklicheres, besseres Leben? Das ist doch die Realität am Anfang, und das ist auch in Ordnung. So kommen wir auf den Weg. Aber in der Kontemplation geht es um mehr als die Erfüllung unserer Wünsche. Wir erkennen, dass hinter all diesen Wünschen der eine Wunsch steht - der Wunsch nach Wahrheit, Befreiung vom Ich, Erlösung, Auferstehung oder wie wir diesen einen eigentlichen Wunsch nennen wollen.

Dann kommen wir noch zu folgenden anderen Fragen: Wer bin ich? Was ist dieses Ich? Wer oder was ist das, was wir Gott nennen? Was ist der Sinn unseres Lebens? Das Leben, der Tod, das Leiden?

Die Wahrheit darüber, wie können wir sie erkennen? Es gibt einen Weg dorthin. Einer, der ihn gegangen ist und ihn uns so aufgezeigt hat, ist Jesus Christus.

Die Würzburger Schule der Kontemplation lehrt eine mögliche Praxis für uns Menschen von heute. Diese Praxis kann durch schmerzliche Prozesse führen. Die Frage ist: Willst Du diesen Weg gehen? Du musst es selber tun. Niemand kann es Dir abnehmen. Aber Du wirst begleitet und Du hast Gefährten.

Cäcilia von Schöning,
Jahrgang 1928. Lehrerin. Mutter, 2 Kinder, 1 Enkelkind. Kontemplationslehrerin der Würzburger Schule der Kontemplation. Assistentin von Willigis Jäger von 1982-1994. Theologie Fernkurs, Würzburg. Meditativer Tanz. Tai Ji Lehrerin nach Chungliang Al Huang, USA. Koan Schulung bei Pat Hawk Roshi, USA. TCM und Qi Gong bei Dr. Qi-duan Li, Berlin.

Cäcilia von Schöning, Ramdohrstr.17, 29223 Celle, Fon  05141 383083, Fax - 383004,  E-Mail

 

◄ Fenster schließen    ▲ zum Seitenanfang     Seite drucken Seite drucken